Inkontinenz Männer – Ursachen und Heilungschancen


Inkontinenz MännerInkontinenz Männer – diese leiden in der Regel unter den Inkontinenzformen der Überlauf-Inkontinenz bei Prostatavergrößerung und unter Drang-Inkontinenz bzw. Belastungsinkontinenz in Folge von Prostatakrebs-Operationen. Falsch wäre es, die Harninkontinenz des Mannes generell auf eine vergrößerte Prostata oder Prostata-OP zurückzuführen. Die Symptome der Harninkontinenz können auch Krankheiten wie Diabetes mellitus, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson oder ein Schlaganfall auslösen. Wichtig ist, dass sich Betroffene mit dem Thema auseinandersetzen. Die Heilungschancen für an Inkontinenz-Erkrankte Männer sind sehr hoch!

Inkontinenz Männer: Ursachen Prostatakrebs bzw. Prostatakarzinom

Eine häufige Ursache der Inkontinenz Männern ist eine Operation im Zusammenhang mit Prostata-Krebs. Operierte leiden danach häufig unter der Nebenwirkung Inkontinenz. Prostata-Krebs bzw. Prostatakarzinom ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern. In Deutschland erkranken etwa 48.000 Männer jedes Jahr an dieser Krebsart. Bei der Operation wird häufig der innere Schließmuskel beschädigt, das führt zur Harninkontinenz. Jedoch kann bei richtigem Training der äußere Schließmuskel die Funktion des inneren übernehmen. Beckenbodengynmastik hilft, die Funktion des äußeren Schließmuskel zu stärken. Die meisten Operierten leiden unter der Inkontinenzform der Stressinkontinenz. Die Heilungschancen sind sehr gut, 95% der Patienten sind ein Jahr nach der Prostataoperation wieder kontinent. Das Implantieren eines künstlichen Schließmuskels ist eine Lösung für die restlichen 5%,  daher sollten Betroffene nie die Hoffnung verlieren!

Heilung durch Beckenbodentraining: zu 95% beschwerdefrei

Inkontinenz Männer – In den meisten Fällen lässt sich der unkontrollierte Urinabgang nach einer Prostata-Operation durch ein konsequentes Kontinenztraining beheben. Das Ziel ist die Stärkung des Beckenbodens, diese Methode wurde lange vernachlässigt. Belgische Studien der Universitätsklinik in Leuven belegen die guten Heilungschancen des Beckenbodentrainings: Das Training senkt die Dauer und das Ausmaß der Inkontinenz deutlich. So waren bereits nach drei Monaten 88% der Männern wieder kontinent, nach einem Jahr lag der Erfolgsfaktor bei 95%. Trotz der guten Heilungschancen gehen Männer, die unter Inkontinenz leiden selten zum Arzt. Daher ist es sehr wichtig über die Perspektiven zu informieren, damit Betroffene die Chance einer Therapie wahrnehmen. Um die Zeit bis hin zur vollständigen Heilung zu überbrücken, empfiehlt sich der Einsatz von qualitativ hochwertigen Inkontinenzprodukten. Am besten testen Sie im Vorfeld kostenlose Produktproben, diese sind komplett gratis!